• Software & Verbrauchsmaterial


PrintQ, X!Support und X!Preview

Für alle MultiDX!- und XPose!-Belichter

Das Softwarepaket PrintQ wird standardmässig mit dem Belichter mitgeliefert und ermöglicht jedem Anwender, die angelieferten 1-Bit-Tiffs effizient und bedienerfreundlich weiterzuverarbeiten. Bestandteile dieser Software sind der Druckspooler mit Warteschlangen- und Archivkonfiguration, die Bildvorschau X!Preview auf Pixelebene, die Jobvorschau mit Priorisier- und Sortierfunktionen, Statistikausgaben sowie die Druckformen- und Benutzerdatenbank. Zusätzlich unterstützt X!Support die Ablaufvisualisierung und Systemanalyse und ermöglicht den Eingriff in die Maschinenprozesse.

Die Nachfolgenden Softwareprodukte X!Plate, X!Mask, X!Direct, X!Tend und X!Disc sind in PrintQ integriert und können freigeschaltet werden.


X!Plate

Für alle MultiDX!- und XPose!-Belichter

X!Plate platziert möglichst viele Tiff-Separationen von verschiedenen Aufträgen automatisch und optimiert auf der Druckform, sodass möglichst wenig Platten-Makulatur entsteht. Flexo-Platten sind teuer in der Anschaffung und werden in ausserordentlich variablen Formaten gebraucht. Mit X!Plate lässt sich der Plattenverbrauch ohne Aufwand leicht optimieren.


X!Mask

Für die gehobenen Ansprüche der Maskenablation für MultiDX!- und XPose! Flex-Belichter

 

Flexo hat zwei bekannte und spezifische Herausforderungen:

  • «Pinholing» in Vollflächen mit eingeschränkter Vollton-Qualität und -Dichte
  • Scharfe Kanten in Verläufen mit minimalen Punktgrössen.

 

Die X!Mask Software integriert zwei Funktionen, die diese Herausforderungen wahrnehmen:

  • Oberflächenstrukturierung von Vollflächen und Tiefen
  • Effiziente Stützung von Spitzlichter-Punkten und von kleinen positiven Strichelementen

 

Die CtP-Eingabe ist nach wie vor Standard 1Bit TIFF. Die Software bearbeitet Daten «on the fly» und hat für den Kunden keinen Einfluss auf die Vorstufe und die Belichtungszeit.

  • Jede Funktion kann, unabhängig von Auftrag oder Plattentyp, individuell entweder aktiviert oder ausgeschaltet werden.
  • Die X!Mask Software mit vom Anwender definierten endlosen Möglichkeiten, ist für alle im Markt vorhandenen «digitalen» Platten einsetzbar.
  • Sie ist auch für Buchdruck- und Trockenoffset-Platten einsetzbar.
  • X!Mask ist auflösungs- und RIP-unabhängig, braucht aber eine relative hohe Auflösung um voll funktionsfähig zu sein.
  • Wir empfehlen, beim CtP eine Auflösung von 4800 dpi oder höher einzusetzen

X!Direct

Für alle MultiDX!-, XPose! UV- und XPose! UV-Flex-Belichter

In der UV-Bebilderung steckt das Potenzial einer universellen Imaging-Technologie für den Drucksektor. Für Druckformen für Offset-, Flexo- und Siebdruck sowie Lack- und Schmuckfarben sind die Prozesse bereits verfügbar. Das Angebot wird laufend weiter entwickelt.

Die Hauptvorteile des UV-Direktbebilderungssystems für Flexo- und Buchdruckanwendungen bestehen im Wegfall der Maskenerstellung und der damit verbundenen Kosten, Verfahrensschritte und Problemzonen, beispielsweise Verschmutzung durch Auswaschchemikalien. Um diese Technologie optimal zu nutzen, stellt Lüscher Technologies AG eine Spezialsoftware zur Unterstützung der 3D-Bebilderung feinster Details bereit.

 

Zweck der Software

UV-Laserlicht ist stark gebündelt. Es dringt gerade und tief in Polymermaterial ein, um seine Schichten direkt zu vernetzen. Dies führt zu scharfen und tiefen Flanken und offenen Reserven für Hochdruckformulare. Kleine positive Elemente wie feine Linien, Text und Hervorhebungen müssen mit optimalen Flanken unterstützt werden.

 

Funktionsweise

Die Energie, die für das Vernetzen der Polymere erforderlich ist, wird mit einer definierten Anzahl von aufeinanderfolgenden Scans auf dem Material aufgebracht. Damit kann das Bebildern mit verschiedenen digitalen Daten für jeden Scan erfolgen. Die X!Direct Software verwendet als Eingabe die Tiff-Datei des  RIPs. Die Eingabedatei wird während der Bebilderung direkt adaptiert, um die gewünschten Effekte zu erzielen.

Die Arbeit der Software kann am besten in Graustufen dargestellt  werden. Eine schwarze Pixelzone bedeutet, dass 100 % der Bebilderungsenergie während einer vorher eingestellten Anzahl von Scans angewendet wird. Dies entspricht der Eingabe-Tiff-Datei. Eine weisse Pixelzone bedeutet, dass keine Energie angewendet wird und das Polymer nicht vernetzt wird. Verschiedene Graustufen für ein Pixel stellen verschiedene Stufen der Bebilderungsenergie dar.

Das Ausmass der Zonen mit verschiedenen Ebenen der Bebilderungsenergie formt die Flanken der Druckzonen. Mit leistungsfähigen, voneinander abhängigen Parametern können in dieser Software völlig neue Möglichkeiten für die Optimierung der Bebilderung und die Anpassung der Verankerung kleiner positiver Grafikelemente genutzt werden, ohne Beeinträchtigung von Mitteltönen, Schatten und Reserven. Alles in allem senkt X!Dire die Betriebskosten massiv.


X!Tend

Für alle MultiDX!-Belichter

X!Tend ist eine erweiterte Funktion und verbessert die Belichtungsresultate von Foto-Emulsionen auf Drucksieben, wie auch von Fotolacken. Die Software arbeitet sowohl positiv als auch negativ und erweitert die Anwendbarkeit vom zugehörigen Verbrauchsmaterial. X!Tend hat keine Beschränkungen wie vergleichbare Software und ist daher spezifischer und besser für die Aufgabe geeignet. Die Software wirkt auf alle feinen Elemente von bereits gerippten 1Bit TIFF Daten wie Linien, Texten, oder Rasterpunkten und verändert deren Stärke. Der Konvertierungsprozess läuft während der Belichtung und hat deshalb keine Auswirkungen auf die Produktivität der Maschine.


X!Skip

Für alle MultiDX!- und XPose!-Belichter

X!Skip steuert den Belichter so, dass die Belichtung nur bei druckrelevanten Informationen aktiv ist. Alle nicht druckenden Bereiche werden übersprungen. Diese Funktion hilft die Belichtungszeit zu reduzieren und senkt wiederum die Betriebskosten.


X!Rip

Für besondere Ansprüche

X!Rip kommt da zum Einsatz, wo Standard-RIPs den speziellen Anforderungen nicht mehr genügen. Ein Highlight der Software ist des «Seamless»-Rippen. Diese Funktion wird im rotativen Siebdruck als auch im Tiefdruck benötigt, wo das Bebildern endlos und ohne Unterbruch erfolgen soll.

Zusätzlich beinhaltet X!Rip speziell auf den Tiefdruck zugeschnittene Rasterformen wie z.B. Hexagonal und weitere Besonderheiten von Outline- und Steg- Generierungsfunktionen.

X!Rip kann selbstverständlich auch diverse Datenformate wie PDF, PS, TIFF hochauflösend zu 1Bit TIFF rippen und beinhaltet die gängigsten Standardfunktionen.


X!Disc

Für alle MultiDX!- und XPose!-Belichter

Mit X!Disc werden CDs und DVDs bedruckt. Die Software bereitet die Daten für CD- und DVD-Druckmaschinen auf. X!Disc erlaubt dem Anwender, die einzelnen Farben in den richtigen Winkel zu drehen und zu positionieren. Film und aufwändige manuelle Schritte sind damit nicht mehr nötig.


ACE 3000 für Lüscher

Für alle MultiDX!- und XPose!-Belichter

Die Software ACE 3000 wurde in Zusammenarbeit mit Lüscher speziell für die Ausgabe von Belichtungsdaten auf unsere Belichter entwickelt. ACE 3000 erlaubt dem Anwender CAD-Daten, wie zum Beispiel DXF, DWG oder Gerber, verlustfrei und hochauflösend in Tiff-Daten zu konvertieren. Dasbisherige Verfahren, die CAD-Daten zuerst als PDF abzuspeichern und dann als Tiff zu konventieren, wird dadurch ersetzt. Mit ACE 3000 gibt es keinen Informations- und Qualitätsverlust mehr. Die Software garantiert eine gleichbleibende Qualität der Daten und minimiert den Zeitaufwand.


Verbrauchsmaterial


Lackplatte «Accent»

Neue Akzente für Ihre Offsetprodukte mit der neuen UV-belichteten Lackplatte

Die Accent ist eine neu entwickelte Lackplatte mit ausgezeichneten Druckeigenschaften für den Bereich Verpackungs- und Werbedruck. Sie erlaubt das einfache betriebsinterne Bebildern und Herstellen von Lackplatten direkt in der Offsetdruckerei.

Die Anwendung dieser innovativen Lackplatte im Offsetdruck wurde möglich durch die einzigartige Kombination von neuer Lackplatte und neuer Belichtungstechnologie, die mit industriellen UV-Hochleistungslasern bei 405 nm arbeitet. So können unsere XPose!- und MultiDX!-Systeme, die bisher zum Belichten von herkömmlichen Offsetdruckplatten eingesetzt wurden, neu auch die Lackplatte Accent von MacDermid bebildern. Die Platte lässt sich umweltschonend mit Wasser auswaschen.

Die neue Platte erhöht die Flexibilität Ihrer Druckerei. Durch das Herstellen der Platte im eigenen Betrieb verringern sich Ihre Gesamtbetriebskosten, was im Gegenzug die Wettbewerbsfähigkeit und den Service- und Reaktionsgrad Ihres Druckbetriebs erhöht.

 

Die Vorteile auf einen Blick:

  • erhöht die Wettbewerbsfähigkeit
  • optimiert den Betriebsaufwand in der Druckveredelung: kein Schneiden von Lacktüchern oder Warten auf die zugekauften Lackplatten
  • steigert die Effizienz und Flexibilität in der Produktion
  • reduziert nachhaltig die Gesamtbetriebskosten
  • produziert Lackplatten in 70 Minuten
  • dieselbe Präzision und Registergenauigkeit wie bei Offsetplatten
  • umweltschonende Lackplattenherstellung